Über das Institut für Veranstaltungsrecht

 

 

Die Firma Poser-Seminare, Institut für Veranstaltungsrecht, bietet bundesweit Inhouseschulungen zum Veranstaltungsrecht und zweimal jährlich Veranstaltungsrechts-Workshops zu den Themen Compliance/Datenschutz, Vertragsrecht, Steuer- und Abgabenrecht sowie zur Veranstaltungssicherheit in Hamburg an. Außerdem veranstaltet sie regelmäßig Crashkurse für Veranstalter am Berliner Standort der Rechtsanwaltskanzlei Poser.

 

RA Ulrich Poser geht in die Theater, Häuser und Spielstätten und weiß, „wo der Schuh drückt“. Sowohl bei den Hamburger Veranstaltungsrechts-Workshops und Berliner Crashkursen als auch bei den Inhouse-Schulungen vor Ort wird großer Wert auf praktische Relevanz gelegt. Wie das bei den Teilnehmern ankommt, lesen Sie unter Referenzen.

 

RA Poser langweilt seine Zuhörer nicht mit Powerpoint-Präsentationen, sondern zeigt auf unterhaltsame und leicht verständliche Art und Weise auf, wie man Fehler in der Veranstaltungsbranche vermeidet und rechtssicher veranstaltet.

 

Die Inhouseschulungen und Veranstaltungsrechts-Workshops der Firma Poser-Seminare sind für kleine, mittlere und größere Veranstaltungsstätten sowie Städte und Gemeinden geeignet, die ihre Normal- und Notfallorganisation auf Vordermann bringen wollen.

 

Beurteilen Sie anhand folgender Fragen, ob Sie eine Fortbildung wünschen:

 

  1. Kennen Sie den Unterschied zwischen der Künstlervermittlung und dem Ein- und Verkauf von Künstlern?
  2. Wissen Sie, ob der Vertreter (Agent) Vertragspartei des Konzertvertrages wird?
  3. Ist bei Verträgen mit ausländischen Produktionsgesellschaften die Brutto- oder Nettobesteuerung günstiger?
  4. Sie erhalten jährliche Ausgleichszahlungen von der Stadt. Brauchen Sie zwingend einen Betrauungsakt?
  5. Zahlen Sie die KÜSO auch auf Gagen an Künstler, die nicht in der KSK sind?
  6. Wie muss Ihre Veranstalterhaftpflichtversicherung aussehen und was übernimmt im Schadensfalle der KSA?
  7. Stimmt es, dass man allabendlich einen Veranstaltungsleiter schriftlich konkret verpflichten muss?
  8. Wie sieht eine Evakuierung aus? Wie bereitet man diese vor?
  9. Wie oft müssen Sie welche Mitarbeiter in Sachen Brandschutz schulen?
  10. Müssen Sie Brandschutzordnungen Teil A und B ausgeben?
  11. Welche Verkehrssicherungspflichten können Sie auf Ihren Mieter übertragen?
  12. Ist ein Konzert mit Werken von Igor Strawinsky GEMA-pflichtig?
  13. Dürfen Sie Fotos Ihrer Zuschauer ins Internet stellen?
  14. Wissen Sie, wie Sie rechtssicher Frei-, Dienst- und Ehrenkarten vergeben?
  15. Dürfen Sie eine Stadträtin mit ihrem Mann zu einem Konzert in Ihrer Halle einladen?